Willkommen auf den Seiten der Stiftung Zukunftserbe...

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Stiftung und möchten uns kurz vorstellen:

Die Stiftung Zukunftserbe wurde im Jahr 2000 vom Öko-Institut e.V in Freiburg gegründet. Das Ziel ihrer Arbeit ist, künftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu sichern.

Die Stiftung fördert politische und gesellschaftliche Innovationen und praktische Initiativen für Umwelt- und Klimaschutz und nachhaltigen Konsum. Dies trägt zur Lösung der strukturellen Probleme des 21. Jahrhunderts bei.

Gefördert werden richtungsweisende Projekte, die als Modelle zur Hochskalierung dienen. Themen sind Klimaerhitzung, Ressourcenverschwendung und das massive Artensterben. Beispiele hierfür sind Projekte zu Energiewende, AKW-Ausstieg und Endlagersuche, zu Landwirtschaftspolitik, Ernährungswende und Gentechnik. Für nachhaltigen Konsum wurden Gütesiegel für Produkte und Strom, Konzepte für Suffizienz im Alltagsleben und die große Produktinformationsplattform ecotopten.de gefördert.

Neben „klassischen“ Themen wird frühzeitig auf neue Probleme reagiert, beispielsweise mit Projekten zu nachhaltigen Geldanlagen oder zur umweltentlastenden Nutzung der Digitalisierung. Um eine lebenswerte Welt für die kommenden Generationen zu erhalten, ist die Stiftung auf Spenden, Zustiftungen oder Testamentsspenden angewiesen.

 

AKTUELLES

Unterstützung des World Nuclear Industry Status Report 2018-2020

Die Stiftung Zukunftserbe unterstützt – neben anderen - für die Jahre 2018 - 2020 den World Nuclear Industry Status Report(WNISR). Dieser besteht aus einem umfangreichen, jährlichen Bericht über Stand und Trends der zivilen Atomkraftwerksindustrie, einer Internetseite und einer interaktiven Datenbank.Im Herbst 2019 erschien einPressbook, das eine Auswahl der internationalen Presseberichte eines Monats über den WNISR2019 zusammenstellt.

AKTUELL: Weltweite Veröffentlichung des Statusberichts 2020

WNISR2020 enthält zwei neue Schwerpunktkapitel, von denen eines der Kernenergie im Zeitalter von COVID-19 gewidmet ist und eine Reihe von Fragen der nuklearen Sicherheit und Sicherung aufwirft sowie einen internationalen Überblick über Auswirkungen und getroffene Maßnahmen bietet. Ein zweites Schwerpunktkapitel befasst sich mit den Aussichten der Kernenergie im Nahen Osten, da mit Barakah-1 in den Vereinigten Arabischen Emiraten der erste kommerzielle Kernkraftreaktor in der arabischen Welt in Betrieb genommen wurde.

Der Bericht kann hier heruntergeladen werden.

 

Ihre Zuwendung

Sie wollen "etwas Gutes" tun und denken darüber nach, eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen? Dann fördern Sie z.B. unsere Stiftung. mehr